20. Mai 2017

gkl berlin auf dem SPD-Parteitag

"Zeit für mehr Gerechtigkeit", damit wirbt die SPD Berlin für ihre Politik.

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, hat in seiner Eröffnungsrede einen Abriss über die ersten 100 Tage der R2G-Koalition abgegeben. Er wies darauf hin, dass Versprechen, die gegeben wurden, in dieser Legislaturperiode eingehalten werden - dazu gehört, dass die Charité Facility Management GmbH (CFM) in Landesbesitz kommt.

Dazu gehört dann auch endlich ein Tarifvertrag für dieses Personal. Dies begrüßen wir als gkl berlin ausdrücklich. Endlich gibt es Licht am Ende des Tunnels für unsere Mitglieder in der CFM.

Wirtschaftlich geht es dem Land Berlin gut, betonte auch Barbara Loth.

Interessant dürfte sein, dass unter "Zeit für mehr Gerechtigkeit" auch verstanden wird, dass der Wohlstand alle Bevölkerungsgruppen erreichen soll.

Daran werden auch die Beamtinnen und Beamten des Landes Berlin die Politik der Regierung messen, wenn es wieder darum geht, den Besoldungsrückstand zu den anderen Bundesländern zu minimieren, um qualifiziertes Personal zu halten und neues hinzuzugewinnen.